Hardt Aktuell

Hardt Aktuell

Hinweise zum Schutz der Wasserleitungen und Wasseruhren bei Frostgefahr


Hinweise zum Schutz der Wasserleitungen und Wasseruhren bei Frostgefahr
 
Ein Winter mit starkem Frost verursacht oft erhebliche Schäden an der Wasserleitung oder den Wasseruhren. Viele Frostschäden könnten vermieden werden, wenn die Wasserabnehmer folgende Punkte beachten:
 
1.  Mit Eintritt der Kälte sollten in Kellern sowie in der Nähe von Wasserleitungen und Wasseruhren Türen und Fenster immer geschlossen bleiben. Beschädigte Fensterscheiben und schlecht schließende Kellertüren sollten rechtzeitig instandgesetzt werden.
 
2.  Luftdurchlässiges Mauerwerk sollte abgedichtet werden.
 
3.  Freiliegende Wasserrohre und Wasseruhren in frostgefährdeten Räumen sollten mit wasser­abweisenden Isolierstoffen umhüllt werden.        
 
4.  Bei sehr starkem Frost sollten die geschlossenen Türen und Fenster frostsicher abgedichtet werden. Schutz gegen Frost geben hier mit Stroh oder Altpapier gefüllte Säcke.
 
Sollte trotzdem einmal eine Wasseruhr einfrieren, bitten wir, die Gemeindeverwaltung zu verständigen, da die Wasseruhren Eigentum der Gemeinde sind.
 
Der Schutz der Wasserleitung und der Wasseruhren geschieht im eigenen Interesse der Anschlussnehmer, denn alle Unkosten, die durch Frostschäden an Wasseranschlüssen, Wasserzählern und Wasserleitungen entstehen, müssen vom Anschlussnehmer getragen werden.
 
Im Übrigen dürfen Wasseruhren nur von der Gemeinde aus- oder eingebaut werden.
 
Gemeindeverwaltung