Winterdienst

^
Mitarbeiter
^
weitere Hinweise
Der Gemeindebauhof und die Winterdienstunternehmer sind ständig bemüht, den Winterdienst ordnungsgemäß durchzuführen. Dabei bitten wir die Straßenanlieger, folgende Punkte zu beachten:
 
Nach dem aktuellen Räum- und Streuplan der Gemeinde werden zunächst die Hauptverkehrswege, die Steilstrecken sowie die neuralgischen Punkte (z. B. gefährliche Einmündungen) geräumt und gestreut. Die Winterdienstfahrzeuge können nicht überall gleichzeitig sein, insbesondere bei extremen Wetterlagen. Die Bauhofmitarbeiter bitten daher um Verständnis, wenn die Hauptverkehrswege und wichtigen Punkte zuerst bedient werden müssen.

Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die nachfolgend genannten Punkte:

-Die Schneemassen werden vom Räumfahrzeug an den Fahrbahnrand geschoben und dort in Schneewällen abgelagert; es ist regelmäßig nicht möglich, auf Grundstückeinfahrten besondere Rücksicht zu nehmen.

-Die Fahrer der Räumfahrzeuge können während des Einsatzes nicht jede kleine Hecke und Rabatte erkennen und daher Beschädigungen durch den Schneepflug an privatem Gelände nicht auszuschließen. Bäume und Sträucher so zurückzuschneiden, dass der Winterdienst problemlos durchgeführt werden kann.

-Am Straßenrand abgestellte Fahrzeuge stellen ein großes Problem für die Räum- und Streufahrzeuge dar. Im Winter sollten die Fahrzeuge möglichst nicht am Straßenrand parken bzw. eine ausreichende Trasse für den Räumdienst gewährleistet sein.
^
Satzung
^
Zugehörigkeit zu